Direktlink zum Inhalt | Direktlink zum Menue
Aktuelles | Über die Reha-Akademie | Anmeldung | Übersicht | Impressum | Partner

Partner

Logo der Deutschen Akademie für RehabilitationDeutsche Akademie für Rehabilitation.

Die Deutsche Akademie für Rehabilitation e.V. wurde im Jahr 2006 mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gegründet. Gründungsmitglieder waren u.a.:

- die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Berufsförderungswerke
- die Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke
- die Bundesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen der medizinisch-beruflichen Rehabilitation
- der Bundesverband NeuroRehabilitation e.V.
- die Bundesarbeitsgemeinschaft Integrationsfirmen e.V.
- die Technische Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft gGmbH

Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Unterstützung der Rehabilitation und Integration in Deutschland. Wesentliche Ziele sind dabei:
- die Unterstützung von Fort- und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung
- Qualitätssicherung in allen Bereichen der Rehabilitation
- Zusammenarbeit mit den zuständigen Bundesministerien und dem Beirat für die Teilhabe behinderter Menschen
- Zusammenarbeit mit den Trägern der Rehabilitation und zuständigen Behörden

Mitglieder sind Spitzenverbände der Rehabilitation, Institutionen, die im Beirat für die Teilhabe behinderter Menschen sind, Rehabilitationseinrichtungen sowie juristische Personen, die den Vereinszweck nachhaltig fördern können.

 

Die Akademie Klausenhof ist eine vom Land NRW anerkannte Einrichtung der Weiterbildung in katholischer Trägerschaft mit Standorten in Dingden (Verwaltungssitz, Kreis Wesel) und Rhede (Kreis Borken). Sie bietet eine rehabilitationspädagogischen Zusatzausbildung für Mitarbeitende in Bereichen beruflicher Rehabilitation bzw. in beruflichen Bildungsmaßnahmen für Menschen mit besonderem Förderbedarf, insbesondere Ausbilder/innen, Anleiter/innen, Unterrichtende und Sozialpädagogen/innen an.
Hier gibt es weitere Informationen.

 

Logo BAG UB mit Link zum Internetauftritt.Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung.

Die BAG UB setzt sich seit ihrer Gründung 1994 bundesweit für die Verbreitung des Konzepts der Unterstützten Beschäftigung ein, um Menschen mit Behinderungen faire Chancen in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes zu geben.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Spina bifida und Hydrocephalus e.V.

Die Arbeitsgemeinschaft vertritt als Bundesverband der Behinderten-Selbsthilfe die Interessen der Menschen mit angeborener Querschnittlähmung (Spina bifida) und/oder Störung des Gehirnwasserkreislaufes (Hydrocephalus), sowie von Menschen mit ausschließlich Hydrocephalus. Die Arbeitsgemeinschaft wurde 1966 von Eltern gegründet, die die Zukunftsaussichten ihrer Kinder verbessern wollten. Die ASbH ist eine Vereinigung von Menschen mit Behinderung, deren Angehörige, Fach- und Förderpersonen.

 

 

Logo der FAF mit Link ins InternetDie Fachberatung für Arbeits- und Firmenprojekte - Beratung bei Gründung, Wachstum und Reorganisation.

Die FAF (Fachberatung für Arbeits- und Firmenprojekte) berät seit über 20 Jahren soziale Unternehmer sowie Gründer und Gesellschafter von Integrationsfirmen und sozialen Unternehmen. Die Beratung erstreckt sich auf alle Phasen des betrieblichen Lebenszyklus.


Logo Die Deutschen  Berufsförderungswerke e.V. mit Link Experten für die Rückkehr in den Beruf.

Der Gesetzgeber hat rechtliche Möglichkeiten geschaffen, damit Menschen nach einer Erkrankung oder einem Unfall nicht aus dem Arbeitsmarkt herausfallen. Im Sozialgesetzbuch IX sind Berufsförderungswerke (BFW) explizit als Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation benannt. Bundesweit haben sich 28 von ihnen in der Dachorganisation „Die Deutschen Berufsförderungswerke e.V." zusammengeschlossen. Ihre Aufgabe ist es, Menschen mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung die volle Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Als Kompetenznetzwerk bündeln sie Know-how und langjährige Erfahrung in der Beratung, Diagnostik, Qualifizierung und Integration, um Menschen mit Behinderungen wieder mitten in den Beruf und damit mitten ins Leben zu bringen. Aber auch Prävention gehört zu ihren Aufgaben - denn am besten ist es, die Gesundheit zu erhalten. Auf der Website finden sich ausführliche Informationen, u.a. eine digitale Berufeübersicht und Auskünfte über die verschiedenen Standorte der Berufsförderungswerke.


 BFW Köln mit Limk ins InternetDas Berufsförderungswerk Köln.

Das Berufsförderungswerk ist eine gemeinnützige Gesellschaft im Verbund der Diakonie Michaelshoven mit Hauptsitz im Kölner Süden. Hier bieten wir auf einem 75.000 m² großen Gelände modernste Ausbildungsräume für ca. 1.000 Menschen. Über 260 Mitarbeiter der unterschiedlichsten Disziplinen sind im Einsatz. Wir verstehen uns als modernes, werteorientiertes Dienstleistungsunternehmen im sozialen Bereich und sind seit 1969 Spezialist für alle Fragen rund um die Themen berufliche Rehabilitation und Integration in den Arbeitsmarkt. Wir erfüllen damit einen sozialpolitischen Auftrag. Unser Ziel ist dann erreicht, wenn die Menschen, die zu uns kommen, wieder nachhaltig am Arbeitsleben teilnehmen. Viele Räder müssen dazu ineinander greifen. Demzufolge befassen wir uns neben der fachlichen Qualifizierung aktiv mit den Themen Sozialkompetenz und Arbeitsmarkt. Wir hoffen, dass Ihnen das Studium unserer Internetseite viele Fragen beantwortet. Sollten Sie darüber hinaus noch Informationen benötigen, dann zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen.

Logo QVM

Im Qualifizierungsverbund Mitte kooperieren zwölf Berufsbildungswerke bei der rehapädagogischen Fortbildung ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

1.         Berufsbildungswerk Josefsheim Bigge, Olsberg
2.         Berufsbildungswerk Bethel; Bielefeld
3.         Kolping- Berufsbildungswerk Essen
4.         Kolping- Berufsbildungswerk Brakel
5.         Berufsbildungswerk Annastift, Hannover
6.         Berufsbildungswerk Lingen
7.         Berufsbildungswerk Benediktushof Maria-Veen, Reken
8.         Berufsbildungswerk Heinrich-Haus, Neuwied
9.         Berufsbildungswerk Nordhessen, Bad Arolsen
10.       Berufsbildungswerk Soest
11.       Berufsbildungswerk Volmarstein, Wetter/Ruhr
12.       Berufsbildungswerk Wittekindshof, Bad Oeynhausen



Die Veranstaltungen sind grundsätzlich auch für Einrichtungen offen, die nicht Mitglied des QVM sind.

 


Ansprechpartner:
Organisationszentrale                                  Stellvertretung
mailto:e.hilgarth@bbw-nordhessen.de           mailto:qvm@bbw-nordhessen.de
Fon: 05691.804.103                                    Fon: 02921.684 228
LOGO VBS

Der Verband für Blinden- und Sehbehindertenpädagogik e.V. bietet über  das VBS-Bildungsportal die Möglichkeit, sich über alle Fortbildungsveranstaltungen in den Fachgebieten Blindenpädagogik und Sehbehindertenpädagogik zu informieren, die durch den VBS zertifiziert sind.

 

Logo des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe Der LWL bietet eine Weiterbildung zum Job-Coach UB an. Träger sind das LWL-Integrationsamt, das Handwerkskammer Bildungszentrum Münster und das BBW Soest. Ort ist das HBZ in Münster. Ausführliche Informationen finden Sie unter www.job-coaching.de.



Logo der Stiftung des Landes Niedersachsen für berufliche Rehabilitation
Die Stiftung des Landes Niedersachsen für berufliche Rehabilitation, Berufsförderungswerke Bad Pyrmont und Weser-Ems, bietet auch 2011 wieder Seminare für Fachkräfte der beruflichen Reha an. Hier der Link zu den Seminaren: Fortbildung für Reha-Fachkräfte.

zum Seitenanfang